Telefon: 02207-910577

Förderkonzept

Unser Förderkonzept der GGS Biesfeld

Jedes Kind ist anders ..
Jedes Kind lernt anders.
Jedes Kind kann etwas anderes.
Weil das so ist, beachten wir bei unseren täglichen Bemühungen den Grundsatz:
„Es gibt nichts Ungerechteres, als die gleiche Behandlung von Ungleichem. „

Richtlinienbezug

Aufgabe und Ziel der Grundschule ist es, jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen durch differenzierten Unterricht und ein anregungsreiches Schulleben im Hinblick auf die Persönlichkeitsentwicklung, die sozialen Verhaltensweisen sowie die kognitiven und praktischen Fähigkeiten bestmöglich, umfassend und nachhaltig zu fördern und zu fordern.
Dabei sollen grundlegende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten in Inhalt und Form so vermittelt werden, dass sie an die individuellen Lernmöglichkeiten und Erfahrungen der Kinder angepasst sind.
,,Dies schließt individuelle Hilfen für Schülerinnen und Schüler mit Lernrückständen oder besonderen Problemen beim Lernen ebenso ein, wie die Förderung von besonderen Begabungen und Neigungen.“
(Richtlinien 2003, S.14)
Ziele unserer Förderarbeit

Die Leistungsfähigkeit aller Schülerinnen und Schüler zu steigern.
Vermeidung von Ängsten und Minderwertigkeitsgefühlen seitens der Kinder und Steigerung ihrer Lernfähigkeit und sozialen Kompetenzen.
Ermittlung des Entwicklungsstandes und der Lernvoraussetzungen

Damit wir die Schulanfänger an ihrem bestehenden Entwicklungsstand abholen können, führen wir eine ausführliche Eingangsdiagnostik vor Beginn der Schulzeit durch. Während der ersten Schulwochen beobachten wir die Kinder gezielt (Beobachtungsbögen)und wählen verschiedene diagnostische Verfahren aus, um die Lernvoraussetzungen und den aktuellen Lern- und Leistungsstand zu ermitteln.
Für diese intensive Diagnostik nehmen wir uns bis zu den ersten Herbstferien Zeit.